18.09.2023

Neue Einrichtungsstatistik: Zahl der Diakonie-Mitarbeitenden steigt auf mehr als 627.000

Die Zahl der Mitarbeitenden in der Diakonie hat einen neuen Höchststand erreicht: Bundesweit arbeiten 627.349 Menschen für die Diakonie. Das geht aus den heute veröffentlichen Zahlen der Einrichtungsstatistik hervor.

Die Einrichtungsstatistik wird turnusmäßig alle zwei Jahre erhoben. Stichtag für die neuen Zahlen ist der 1. Januar 2022. In den 33.374 Einrichtungen mit ihren stationären und ambulanten Diensten gibt es gut 1,18 Millionen Plätze und Betten. Damit gehört die Diakonie weiterhin zu den größten Arbeitgebern in Deutschland.

Zu den Diensten der Diakonie gehören Krankenhäuser, Altenpflegeheime, Sozialstationen, Wohngruppen oder Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Angebote für Suchtkranke und Obdachlose oder soziale Beratungsstellen. Mehr als zehn Millionen Menschen nehmen jährlich die Dienste der Diakonie in Anspruch, rund 700.000 Ehrenamtliche unterstützen die Arbeit.

Diakonie-Präsident Ulrich Lilie: "Die mehr als 33.000 Einrichtungen der Diakonie mit ihren engagierten und professionellen Mitarbeitenden sind die Knotenpunkte unseres engmaschigen Netzwerks der Nächstenliebe. Unsere 'Filialen' finden sich in Städten und Gemeinden, aber auch im ländlichen Raum. Alle, die Hilfe brauchen, können sich darauf verlassen, unterstützt und begleitet zu werden. Ich bin überzeugt, dass wir aus Liebe und aus Glauben, mit sehr viel Menschenfreundlichkeit und vielfältiger Professionalität, nicht nur konkret Hilfe leisten, sondern auch Zusammenhalt und Demokratie in unserem Land fördern."  

Kathrin Klinkusch

Pressesprecherin

pressestelle@diakonie.de 030 652111780

Diese Seite empfehlen

Hilfe & Beratungssuche