2. Europakonferenz der Diakonie Deutschland

Termin-Infos

Zeit

17. April 2018

Ort

Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.

Viele Akteure in Politik und Zivilgesellschaft setzen sich dafür ein, dass die Europäische Union  stärker sozial ausgerichtet und der weitere Rückzug ins Nationale verhindert wird.

Die Forderung nach einem „sozialen Europa“ wird immer lauter. Aber was ist das? Um welche Themen geht es? Wer soll das bezahlen? Und was hat das mit unserer täglichen Arbeit in der Diakonie zu tun?

In der „Diakonie-Charta für ein Soziales Europa“ versuchen wir, erste Antworten auf die Frage zu geben, was wir uns unter einem „sozialen Europa“ vorstellen.

Am 17. April 2018  wollen wir auf der 2. Europakonferenz der Diakonie Deutschland mit Ihnen über unsere Vorstellungen diskutieren.

Für die Hauptrede ist es uns gelungen, Dr. Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung zu gewinnen. Mit seinem Buch „Trotz alledem! Europa muss man einfach lieben“ hat sich der renommierte Kommentator zu Politik und Gesellschaft auch als leidenschaftlicher Europäer erwiesen. Wir freuen wir uns auf seinen einführenden Vortrag.

Danach wird die Diakonie-Charta vorgestellt und eine moderierte Diskussion folgt, in der Sie die Möglichkeit haben, zur Diakonie-Charta Stellung zu beziehen und sie mit uns gemeinsam weiter zu entwickeln.

Melden Sie sich bitte bis zum 6. April 2018 bei Christiane Otto an ([email protected]). Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir bei Nichtteilnahme um Abmeldung bei Christiane Otto.

Verantwortlich

Dr. Stephanie Scholz, [email protected]