Positionspapier von Diakonie und Caritas zur Einbeziehung der Beruflichen Bildung und Qualifizierung des Sozial- und Gesundheitswesens in die Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“

25. Mai 2020
  • Stellungnahme
  • Gesundheit und Pflege
  • Diakonisches Profil
  • Innovation
  • Digitalisierung

Die digitale Transformation betrifft alle gesellschaftlichen Bereiche: Lebens- und Arbeitswelten, Wohnungssituation, Angebote im Quartier und soziale Teilhabe, sozialen Austausch und Kommunikationsverhalten sowie Konsum- und Freizeitverhalten. All diese Veränderungen betreffen auch die Arbeitsfelder der Diakonie und der Caritas.

Pflegekräfte in stationären Altenpflegeeinrichtungen müssen zum Beispiel nicht nur digitale Verwaltungstools beherrschen, sondern auch Kenntnisse in der Nutzung digitaler Medien nutzen, um beispielsweise Bewohnende in der Kommunikation mit ihren Verwandten zu unterstützen oder um selbst an digitalen Fortbildungen teilnehmen zu können. Die Einrichtungen und Dienste des Sozial- und Gesundheitswesens werden in den kommenden Jahren von einer tiefgreifenden Veränderung in der sozialen Dienstleistungserbringung durch die digitale Transformation betroffen sein, die nicht zuletzt durch die COVID-19-Pandemie einen rasanten Auftrieb erlebt.

Was heißt Digitalisierung konkret? Wie verändert die Digitalisierung die Arbeit und die Angebote im Sozial- und Gesundheitswesen? Fragen wie diese müssen von der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ diskutiert und beantwortet werden. Das Sozial- und Gesundheitswesen muss seine Berufs- und Kompetenzprofile vor dem Hintergrund der digitalen Transformation überarbeiten und Strukturen und Prozesse an die neuen Bedingungen anpassen. Dies gilt in gleicher Weise für die Aus-, Fort- und Weiterbildung. Daraus sind konkrete Handlungsempfehlungen für die Politik abzuleiten und die Umsetzung in der Praxis zu fördern. Nur so kann es gelingen, dass soziale Leistungen in Zeiten digitaler Transformationsprozesse erfolgreich zum Wohle aller erbracht werden und gesellschaftliche Teilhabe gesichert werden kann.