Stephanie Scholz in den Eurodiaconia-Vorstand gewählt

20. März 2019
  • Pressemitteilung
  • Diakonie in Europa
  • Armut und Arbeit

Stephanie Scholz, Europareferentin der Diakonie Deutschland, tritt die Nachfolge von Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik, im Vorstand von Eurodiaconia an.

Loheide konnte nach zweimaliger Amtszeit nicht wieder gewählt werden. Als weitere Vorstände wählte das Netzwerk der Diakonien in Europa auf seiner Jahreskonferenz in Edinburgh Sindre Skeie (Norwegen), Ramona Petrika (Lettland), Victoria Munsey (Italien), Olli Holmström (Finnland), Iwona Baraniec (Polen) und Vasileios Meichanetsidis (Griechenland). Gemeinsam mit Generalsekretärin Heather Roy werden sie vor allem das Büro von Eurodiaconia in Brüssel und damit das europäische Netzwerk als Ganzes unterstützen.

Die 100 Teilnehmenden der Konferenz diskutierten zudem über die Bedeutung von Wahrheit und Vertrauen in der diakonischen Arbeit, über den Verlust von Vertrauen in der Gesellschaft sowie über Meinungsbildung im politischen und gesellschaftlichen Leben.

 

Mehr zur Eurodiaconia-Tagung im Bericht und Video von Stephanie Scholz im Infoportal

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

© Hermann Bredehorst

Ute Burbach-Tasso

Pressesprecherin

030 65211-1780

[email protected]