Präsidenten der christlichen Wohlfahrtsverbände besuchen Marienhaus Klinikum in Neuwied

12. März 2019
  • Pressemitteilung
  • Diakonie und Glauben
  • Gesundheit und Pflege

Gemeinsam besuchen heute die Präsidenten der Diakonie Deutschland und des Deutschen Caritasverbandes, Ulrich Lilie und Peter Neher, in Neuwied das Marienhaus Klinikum der Marienhaus Stiftung.

"Unser gemeinsamer Besuch zeigt, wie eng und vertrauensvoll die Zusammenarbeit zwischen den beiden christlichen Wohlfahrtsverbänden ist", macht Caritas-Präsident Neher deutlich. "So gehört es auch zu unserem Selbstverständnis, sich immer wieder damit auseinanderzusetzen, welche Werte die Arbeit in christlichen Einrichtungen prägen." Ein Ziel der regelmäßig stattfindenden Ökumenischen Visite sei es daher, sich ein konkretes Bild vom Arbeitsalltag in den Einrichtungen und Diensten von Caritas und Diakonie zu machen.

Für diesen Besuch sei das Marienhaus Klinikum der Marienhaus Stiftung ausgewählt worden, weil man sich hier auch mit der Frage auseinandersetzt, was es bedeutet, in einem christlichen Krankenhaus vor dem Hintergrund einer multikulturellen Gesellschaft zu arbeiten. Die Marienhaus Stiftung ist einer der größten christlichen Träger von sozialen Einrichtungen in Deutschland.

"Ich freue mich auf unsere "Ökumenische Visite", sie fördert die Entwicklung und den Austausch von gemeinsamen Ideen und Konzepten, die die Zusammenarbeit in einer sozial, kulturell und ethnisch immer vielfältiger werdenden Gesellschaft zukünftig prägen können und Innovationen für die Einrichtungen und Dienste bringen", betont Diakonie-Präsident Ulrich Lilie.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

© Hermann Bredehorst

Ute Burbach-Tasso

Pressesprecherin

030 65211-1780

[email protected]