Themenschwerpunkt

Pflege­versicherung

© Diakonie/Annette Schrader

Bessere Pflege

Rund 3,5 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. Rund 2,6 Millionen werden zuhause betreut. In Deutschland leben heute etwa 1,7 Millionen Menschen mit Demenz.

Mehr Personal, bessere Arbeitsbedingungen, mehr Zeit für Patienten und Patientinnen in der Kranken- und Altenpflege: Das soll mit dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz, das Anfang des Jahres in Kraft trat, erreicht werden. 

Eigenanteil der Pflegekosten begrenzen

Die Kosten dieser Verbesserungen dürfen dabei nicht zu Lasten der Pflegebedürftigen gehen. Die Pflegebedürftigkeit muss für die Versicherten bezahlbar bleiben. Es kann nicht sein, dass jede Tarifsteigerung und jede leichte Verbesserung der Personalsituation in der Pflege 1:1 von den Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen zu zahlen sind.

Eine Pflegevollversicherung mit berechenbaren Eigenanteil ermöglicht, das Finanzierungsrisiko zu beziffern und durch Ansparen oder Abschluss einer privaten Zusatzversicherung vorzusorgen. Ohne eine Änderung werden mehr pflegebedürftige Menschen auf Sozialhilfe angewiesen sein.

Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland

„Aus unserer Sicht ist eine zügige Reform der Pflegeversicherung dringend notwendig, damit für die Versicherten die Kosten der Pflegebedürftigkeit berechenbarer werden.”

Journal

  • Interview

    Markthalle und Demenz-WG

    Das klassische Pflegeheim ist von gestern. Karin Stiebler von der Evangelischen Heimstiftung in Baden Württemberg erklärt, wie man heute baut.

    © Diakonie/Markus Heffner
  • Pflege

    CARE-Paket für Angehörige

    Mit Information und Entlastung unterstützen Pflegebotschafter des Diakonischen Werkes Eschwege/Witzenhausen pflegende Angehörige.

    © Diakonie/Daniel Muff

Ansprechpartnerin

© Diakonie/Stephan Röger

Erika Stempfle

Ambulante gesundheits- und sozialpflegerische Dienste, ambulante Altenhilfe

030 65211-1672

[email protected]