"Zu Beginn hatte ich Bedenken"

10. Januar 2022
  • Kampagne UNERHÖRT!
  • Corona

Jenny H., Pflegedienstleitung, war zunächst unsicher. Doch dann hat sie erlebt, wie schwer eine Coronaerkrankung verlaufen kann. Sie informierte sich ausführlich über die Impfung. Danach stand ihr Entschluss fest, sich impfen zu lassen.

Frau mit dunklen Haaren wirbt für Impfung
© Diakonie

Die Haltung der Diakonie Deutschland ist klar PRO Impfen! Aber wir bleiben offen für Gespräche mit den zögerlichen, unentschlossenen, skeptischen Stimmen. Unter "DANKE! IHR GEIMPFTEN." sammeln wir, weshalb sich verschiedene Menschen haben impfen lassen, auch von jenen, die zunächst vielleicht unentschlossen waren. Die Erzählungen sind Teil der Kampagne UNERHÖRT! 

"Als Pflegekraft habe ich zu den ersten Personen in Deutschland gehört, die sich impfen lassen konnten. Zu Beginn hatte ich meine Bedenken. So ging es vermutlich auch vielen meiner Kolleginnen und Kollegen. Deshalb habe ich mich vor der Impfung ausführlich informiert. Umfassende Information ist die Basis für eine sichere Entscheidung. Ich habe selbst miterlebt, was es bedeuten kann, einem schweren Verlauf zu unterliegen – im beruflichen wie im privaten Umfeld. Mit dieser Erfahrung und dem Wissen, dass weltweit gemeinsam an einem Impfstoff gearbeitet, Expertisen und Wissen gebündelt wurden, war die Entscheidung für mich getroffen, dass ich mich impfen lasse.

Jetzt nach meiner bereits dritten Impfung kann ich sagen, dass es mir gut geht und ich keinerlei Nebenwirkungen hatte. Es ist wichtig, dass wir unsere Erfahrungen teilen und so die Bedenken der Menschen zerstreuen, die einer Impfung bisher skeptisch gegenüber stehen. Ich bin mir sicher, dass die Impfung einen entscheidenden Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leistet und wir dadurch mittelfristig die Beschränkungen in unserem Alltag lockern können. Das Coronavirus ist in der Welt und wird nicht wieder verschwinden. Keiner kann sich vor dem Virus verstecken - den wissenschaftlichen Prognosen zufolge wird jede und jeder von uns über kurz oder lang Kontakt zu ihm haben. Jede Person, die sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Es bedarf einer großen Bereitschaft jedes einzelnen, den Weg gemeinsam aus der Pandemie zu gehen."