Kältehilfe der Diakonie – unsere Angebote bundesweit

29. Oktober 2021
  • Journal
  • Armut und Arbeit
  • Wohnungslosigkeit

Die Diakonie organisiert bundesweit Kältehilfen für wohnungslose Menschen. In den großen Städten sind Kältebusse unterwegs. Sie versorgen Wohnungslose mit heißen Getränken, Decken und Schlafsäcken. Teilweise bringen sie die Menschen auch zur Übernachtung in Notunterkünfte.

Ein Mann reicht einer Frau mit Maske eine Schale mit Essen
© Diakonie/Kathrin Harms

In vielen Städten organisiert die Diakonie Hilfen für wohnungslose Menschen. Wie diese Essensausgabe in der Notunterkunft für wohnungslose Menschen der Berliner Stadtmission.

Baden

In Baden gibt es zahlreiche diakonische Angebote der Wohnungsnotfall- und Kältehilfe in verschiedenen Städten. Von Tagesstätten über Versperkirchen bis hin zu Lotsen aus der Wohnungslosigkeit. Die spezifischen Winterangebote und weitere Angebote der Wohnungsnotfallhilfe finden Sie im Überblick über Kälte- und Wohnungsnotfallhilfe der Diakonie in Baden.

Weitere Informationen gibt es auf der Themenseite der Diakonie Baden zur Kältehilfe. Dort gibt es auch die Möglichkeit, nach Einrichtungen und Angeboten der Wohnungsnotfallhilfe in Baden zu suchen, unter Eingabe des Begriffs "wohnungslos" in der Suche.

Bayern

Die Wohnungsnotfallhilfe der Diakonie in Bayern bietet Menschen, die von Wohnungslosigkeit betroffen oder bedroht sind, ganzjährig vielfältige Hilfen und Unterstützungsleistungen an. Dazu gehören ambulante Dienste sowie teilstationäre und stationäre Einrichtungen. Manche Angebote sind ausschließlich für Frauen, um die spezifischen Lebenssituationen von Frauen zu berücksichtigen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Diakonie Bayern und beim Fachverband Evangelische Wohnungsnotfallhilfe und Straffälligenhilfe (FEWS):
Heidi Ott, Fachreferentin Wohnungsnotfallhilfe, Tel.: +49 911 9354 439, E-Mail: [email protected]

Berlin

In Berlin werden alle Angebote der Kältfehilfe für wohnungslose Menschen über www.kaeltehilfe-berlin.de koordiniert. Dort gibt es einen Überblick über Notübernachtungen und Nachtcafés, Essensausgaben oder Angebote zum Duschen und Wäschewaschen mit einer berlinweiten Suche nach Angeboten der Kältehilfe.

Kältehilfetelefon: 7 Tage die Woche von 19 - 23 Uhr erreichbar unter 030 34 39 71 40

Zudem gibt es eine kostenfreie Kältehilfe-App.

Bremen

Die Angebote der Kältehilfe in Bremen werden vom Diakonischen Werk Bremen in einem Sozialstadtplan gesammelt und regelmäßig aktualisiert.

Zudem gibt es in Bremen eine Kälteregelung für Menschen ohne Leistungsansprüche. Weitere Informationen dazu gibt es in der Zentrale Fachstelle Wohnen, Bahnhofsplatz 29, 28195 Bremen, Tel. 0421-3612620 oder über die im Sozialstadtplan aufgeführten Notunterkünfte.

Hamburg

Die Wohnungsnotfallhilfen der Diakonie in Hamburg bieten Menschen, die von Wohnungslosigkeit betroffen oder bedroht sind, ganzjährig vielfältige Hilfen und Unterstützungsleistungen an.

Im Winter 2021/22 werden in Hamburg gut 1.000 zusätzliche Übernachtungsplätze für obdachlose Menschen von der Stadt zur Verfügung gestellt. Die Mehrzahl der Plätze in diesem „Winternotprogramm“ entfällt auf große Standorte; rund 100 Plätze in Wohncontainern stellen Kirchengemeinden und Hochschulen im Stadtgebiet verteilt – ein bei Obdachlosen beliebtes Angebot, weil es Privatsphäre bietet. Insbesondere die Kirchengemeinden bringen hier viel ehrenamtliches Engagement ein. Ein Überblick über das gesamte Winternotprogramm mit allen Übernachtungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten in Hamburg findet sich hier. Ein kompakter Handzettel fasst die  wichtigsten Angebote zusammen.

Hinzu kommen einer Reihe mobiler Angebote, so bringt im Winter der Kältebus obdachlose Menschen auf Wunsch in die Unterkünfte. Das ganze Jahr über fährt der Mitternachtsbus der Diakonie zu Schlafplätzen von obdachlosen Menschen in der Innenstadt. und versorgt sie mit Essen, Getränken, Kleidung und Schlafsäcken. Die Ehrenamtlichen an Bord vernetzen auch mit weiterführenden Hilfsangeboten.

Hessen

Projekt #wärmespenden

Der Winter und die damit verbundenen kalten Temperaturen sind für wohnungslose Menschen auf der Straße eine akute Bedrohung. Die Diakonie Hessen und die Landesstiftung "Miteinander in Hessen“ helfen auf der Straße lebenden Menschen speziell in der kalten Jahreszeit und haben das Projekt #wärmespenden ins Leben gerufen. 

Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder gespendete Betrag (bis 500 Euro) wird verdoppelt. Von den Spenden werden hochwertige, winterfeste Schlafsäcke, Isomatten und Soforthilfen finanziert. In Hessen soll niemand erfrieren! Zugleich soll den obdachlosen Menschen damit der Zugang in das bestehende Hilfesystem erleichtert werden.

Kontakt und Informationen: www.wärmespenden.de/; www.diakonie-hessen.de/spenden/waerme-spenden

Einen Überblick über alle Angebote der Wohnungsnotfallhilfe in Hessen gibt es in einer aktuellen Übersicht aller diakonischen Einrichtungen für Wohnungsnotfallhilfe in Hessen.

Nordrhein-Westfalen

Die Einrichtungen und Dienste der Diakonie in Nordrhein-Westfalen sind das ganze Jahr über geöffnet. Im Herbst und Winter öffnen die Einrichtungen und Dienste der Witterung angepasst länger oder bieten besondere Unterstützung an, zum Beispiel zusätzliche warme Kleidung. In vielen Regionen gibt es zusätzliche Aufenthaltsorte um der Kälte zu entgehen. Die bekannten Aufenthaltsorte wohnungsloser Menschen werden zusätzlich besonders beobachtet.

Nähere Informationen können Sie bei der Diakonie RWL erfragen: Jan Orlt, Referent für Wohnungslosenhilfe, Tel.: +49 211 6398354, Mail: [email protected].

Oldenburg

Tagesaufenthalt Oldenburg Ehnernstraße

Was: Tagesaufenthalt

Wo: Ehnernstr. 2, 26121 Oldenburg

Kontakt: 0441-883308,
[email protected],
www.dw-ol.de/pages/einrichtungen/microsites/diakonie-oldenburg_de/hilfen/wohnungslosenhilfe/tagesaufenthalt/index.html

Bahnhofsmission Oldenburg

Wo: Bahnhofsplatz, 26122 Oldenburg

Kontakt: 0441-25484, www.bahnhofsmission-oldenburg.de

Tagesaufenthalt Nordenham

Wo: Friedrich-Ebert-Str. 89, 26954 Nordenham

Kontakt: 04731-88545, www.whnw.de

Übersicht zu allen Einrichtungen oder unter www.whnw.de/whnw/index.asp 

Saarland/Saarbrücken

Die Hilfen für Menschen in prekären Wohn- und Lebenssituationen in Saarland/Saarbrücken sind in einer gemeinsamen Broschüre des Arbeitskreises „Hilfen für Wohnungslose in Saarbrücken“ und der Landeshauptstadt Saarbrücken gebündelt.

Sachsen

Auch in Sachsen gibt es in vielen Städten Angebote der Wohnungsnotfallhilfe der Diakonie. Alle Angebote finden Sie im Überblick Wohnungsnotfallhilfe im Diakonischen Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens.

Weitere Informationen inklusive Suche nach Angeboten der Wohnungsnotfallhilfe in Sachsen gibt es auf der Themenseite Wohnungsnotfallhilfe der Diakonie Sachsen.

Sachsen-Anhalt und Thüringen

In Sachsen-Anhalt und Thüringen unterstützen verschiedene Angebote wohnungslose Menschen. Beratungsdienste, Wärmestuben, Kleiderkammern und andere niedrigschwellige Angebote richten sich gezielt an Menschen in Notlagen, die der Witterung schutzlos ausgeliefert sind.

Kontakt für weitere Informationen: Steffen Mikolajczyk, Referent Grundsatzfragen/Sozialpolitik und Sozialplanung, [email protected], 0345-12299-321

Württemberg

In Württemberg gibt es diakonische Angebote der Wohnungsnotfall- und Kältehilfe in verschiedenen Städten. Von Tagestreffs über Angebote der Stuttgarter Bahnhofsmission bis hin zu einer Weihnachtsfeier für bedürftige Menschen. Die Angebote für wohnungslose Menschen finden Sie im Überblick über Kälte- und Wohnungsnotfallhilfe der Diakonie in Württemberg.