Demokratie gewinnt

7. September 2015
  • Journal
  • Diakonie und Glauben
  • Engagement und Hilfe

Das Projekt Demokratie gewinnt! fördert zivilgesellschaftliches Engagement von Diakonie und Kirche gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus und stärkt demokratisches Verhalten auch im Alltag. 

Eine Gruppe von Menschen mit Urkunden in der Hand, posiert für ein Gruppenbild
© Diakonie/Hermann Bredehorst

Überreichung der Zertifikate für die DemokratieberaterInnen bei der Abschlussveranstaltung

Demokratie gewinnt! ist ein Projekt der ostdeutschen Landesverbände der Diakonie zur Förderung des Engagements für Demokratie. Ziel ist es, demokratisches Verhalten auch im Alltag zu stärken sowie das Engagement von Diakonie und Kirche gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung zu fördern.

Im Mittelpunkt von Demokratie gewinnt! stehen Fortbildungsveranstaltungen für ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende diakonischer und kirchlicher Einrichtungen. Ziel ist es, Mitarbeitende dazu auszubilden, auf Rassismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung angemessen reagieren zu können und im Verband der Diakonie für diese Themen zu sensibilisieren: Wie reagiere ich, wenn sich ein Klient einer Beratungsstelle diskriminierend verhält? Was ist zu tun, wenn sich jemand  rassistisch äußert? Wie gelingt demokratisches Engagement? Die Teilnehmenden der Veranstaltungen entwickeln Ideen, wie zivilgesellschaftliches Engagement gestärkt werden kann, trainieren das Argumentieren gegen Stammtischparolen, erwerben Kenntnisse über verschiedene Erscheinungsformen von Rechtsextremismus und alltäglichen Rassismus. Sie diskutieren über Diskriminierung im Alltag und setzen sich mit ihrer Rolle als Multiplikatoren auseinander: Die Teilnehmenden von Demokratie-gewinnt!-Seminaren werden zu verbandsinternen Ansprechpartnern für die Themen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Demokratieförderung. Sie beraten und unterstützen ihre Kolleginnen und Kollegen zu diesen Fragen.

Demokratie gewinnt! – Der Projektverbund

Demokratie gewinnt! ist ein Projekt der 4 ostdeutschen Landesverbände der Diakonie, Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Mecklenburg-Vorpommern, Mitteldeutschland und Sachsen. Dort wurden Projektstellen eingerichtet, die Fortbildungen und Beratung für Mitarbeitende aus Diakonie und Kirche anbieten. Die Demokratie-gewinnt!-Projekte arbeiten eng zusammen, tauschen sich über ihre Erfahrungen aus und entwickeln gemeinsame Qualitätsstandards. Die Diakonie Deutschland koordiniert das Gesamtprojekt.

Förderlogos

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogrammes Zusammenhalt durch Teilhabe.

Ansprechpartner