Stufenplan für Wiedereröffnung von Schulen und Kitas wäre wichtiges Signal

10. Februar 2021
  • Diakonie Zitat
  • Infoportal
  • Corona
  • Familie und Kinder
  • Kinderbetreuung

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer beraten am (heutigen) Mittwoch über die weiteren Schritte bei der Bekämpfung der Corona- Pandemie. Mehreren Medienberichten zufolge ist neben einer Verlängerung des Lockdowns auch ein Plan für die schrittweise Öffnung von Schulen und Kitas im Gespräch.

Ein Schulbuch, ein Federmäppchen, Schreibmaterial und eine Maske liegen auf einem Tisch
© epd-bild/Matthias Rietschel

Familien und Kinder stehen durch geschlossene Schulen und Kitas schon seit Monaten unter Pandemie-Stress. Ein Stufenplan für die Wiedereröffnung wäre ein wichtiges Signal.

Dazu erklärt Diakonie-Präsident Ulrich Lilie:

"Ein Stufenplan für die Wiedereröffnung von Schulen und Kitas wäre ein wichtiges Signal für die Familien in Deutschland, die nun schon seit Monaten unter Pandemie-Stress stehen. Wenn der Lockdown noch einmal verlängert wird, braucht es solche positiven Perspektiven, dass es danach endlich wieder aufwärts geht. Die Politik darf bei der schrittweisen Öffnung von Kitas und Schulen allerdings nicht zu kurz springen: Für Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer muss es überzeugende Schutzkonzepte geben. Dazu gehören Schnelltests, Hygienepläne und Vorbereitungen für zügige Impfungen. Damit wird die Wiedereröffnung von Schulen und Kitas zum Lackmustest für das Wiederhochfahren aller anderen Bereiche des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens."

Mehr Informationen finden Sie auf der Corona-Informationsseite der Diakonie Deutschland.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

© Hermann Bredehorst

Kathrin Klinkusch

Pressesprecherin

030 65211-1780

[email protected]