Die Pflege ist am Limit - eine Reform kann nicht mehr warten

27. August 2020
  • Diakonie Zitat
  • Gesundheit und Pflege

Die Diakonie dringt gemeinsam mit dem Bündnis für Gute Pflege, einem Zusammenschluss von Verbänden und Gewerkschaften, auf eine grundlegende Reform der Pflegeversicherung.

Eine Frau rasiert einen älteren Mann
© Diakonie/ Annette Schrader

Eine menschenwürdige und bedarfsgerechte Pflege geht uns alle an.

In einem gemeinsamen Forderungskatalog plädieren sie für mehr Personal und eine bessere Bezahlung in der Pflege. Dazu sagt Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland:

„Corona hat gezeigt: Wir können nicht mehr mit einer Pflegereform warten. Die Pflege ist am Limit. Deshalb muss eine Reform der Pflegeversicherung noch in dieser Wahlperiode auf den Weg gebracht werden und nicht erst irgendwann. Wir müssen zügig für bessere Arbeitsbedingungen und eine flächendeckend bessere Bezahlung sorgen. Die Kosten dafür dürfen nicht länger allein den pflegebedürftigen Menschen aufgebürdet werden. Pflege ist in einer immer älter werdenden Gesellschaft eine der ganz großen sozialen Herausforderungen unserer Zeit. Denn eine menschenwürdige und bedarfsgerechte Pflege geht uns alle an.“

Mehr Informationen und das Forderungspapier gibt es auf der Website des Bündnisses für gute Pflege.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

© Hermann Bredehorst

Kathrin Klinkusch

Pressesprecherin

030 65211-1780

[email protected]