Diakonie-Zitat: Bürgergeld kein großer Wurf, aber ein Schritt in die richtige Richtung

20. Juli 2022
  • Diakonie Zitat
  • Armut und Arbeit
  • Menschenwürdiges Existenzminimum

Bei den heute von Hubertus Heil vorgestellten Plänen zum Bürgergeld sind die zentralen Probleme noch nicht gelöst. 

© Diakonie/Francesco Ciccolella

Dazu erklärt Diakonie-Präsident Ulrich Lilie:

„Bei den Plänen für das Bürgergeld wurde die zentrale Frage nach der Höhe der Regelsätze ausgeklammert. Nach Berechnungen der Diakonie ist der Regelsatz für Alleinlebende schon ohne die Inflation um mindestens 180 Euro zu niedrig. Die unzureichenden Sozialleistungen bereiten den Menschen Sorgen, ohne eine Erhöhung geraten sie in existenzbedrohende Notlagen. Hier muss die Bundesregierung dringend nachbessern. 

Trotzdem ist das geplante Bürgergeld ein Schritt in die richtige Richtung. Wir begrüßen, dass Langzeitarbeitslose besser unterstützt werden, indem der Vermittlungsvorrang wegfällt und sie nicht mehr gezwungen werden, jede Arbeitsstelle anzunehmen. Auch das begleitende aufsuchende Coaching für die Arbeitsuchenden ist sinnvoll.“

Verena Götze

stellvertretende Pressesprecherin

+49 30 652 11-1780

[email protected]