Diakonie-Zitat: Behinderte Menschen mit Assistenzbedarf brauchen besonderen Schutz in der Corona-Krise

3. April 2020
  • Diakonie Zitat
  • Corona
  • Gesundheit und Pflege
  • Inklusion und Behindertenhilfe

Menschen mit Behinderung, die im Alltag eine Assistenz benötigen, sind von der Corona-Pandemie in besonderem Maße betroffen.

Illustration zu Menschen mit Behinderung
© Diakonie/Francesco Ciccolella

Menschen mit Behinderung, die im Alltag eine Assistenz benötigen, sind von der Corona-Pandemie in besonderem Maße betroffen. Sie brauchen daher besonderen Schutz.

Sie gehören zur Risikogruppe, können aber auf körperliche Nähe bei Assistenz und Pflege nicht verzichten - auch wenn sich dadurch das Gesundheitsrisiko erhöht. Dazu sagt Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland:

„Menschen insbesondere mit schweren körperlichen Behinderungen brauchen im Alltag Unterstützung und können auch in der Corona-Krise nicht darauf verzichten. Ohne Assistenz können sie nicht leben! Assistenz und Pflege funktionieren aber nicht auf Distanz. Deshalb brauchen sowohl die Menschen mit Behinderung als auch ihre Betreuerinnen und Betreuer dringend ausreichend Schutzmaterial. Ihre Gesundheit und im Ernstfall ihr Leben stehen auf dem Spiel. Wir dürfen diese Menschen in dieser Krisensituation nicht benachteiligen und nicht im Regen stehen lassen.“

Weitere Infos:

Corona-Informationsseite der Diakonie Deutschland

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin

© Hermann Bredehorst

Sarah Spitzer

Assistenz Aktuelles

030 65211-1781

[email protected]