Zu viele Kinder stehen am Rande der Gesellschaft

18. September 2017
  • Diakonie Zitat
  • Kinderarmut
  • Armut und Arbeit

Zum Weltkindertag am 20. September, der unter dem Motto "Kindern eine Stimme geben" steht, sagt Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland:

"Armut und unzureichende Förderung in der Bildung führen dazu, dass nach wie vor viel zu viele Kinder in unserer Gesellschaft am Rande stehen - das hat der jetzt veröffentlichte Familienreport erneut bestätigt. Die Stimme gerade dieser Kinder, ihre Bedürfnisse und Rechte, gehören dringend in den Mittelpunkt der Politik des neuen Bundestags nach den Wahlen.

Wir müssen endlich dafür sorgen, dass alle Kinder eine bessere Chance auf Teilhabe haben. Das Recht auf Ganztagsbetreuung in Kita und Schule ist dafür ein notwendiger Schritt. Ebenso braucht es eine Grundsicherung für die Kinder und eine deutlich bessere Unterstützung für Alleinerziehende."

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

© Hermann Bredehorst

Ute Burbach-Tasso

Pressesprecherin

030 65211-1780

[email protected]