Seehofers Flüchtlings-Äußerung "unsäglicher Tabubruch"

12. Juli 2018
  • Diakonie Zitat
  • Flucht und Migration

Ulrich Lilie, der Präsident der Diakonie Deutschland, kritisiert die Äußerung von Bundesinnenminister Horst Seehofer, bei der er seinen 69. Geburtstag mit der Zahl von Abschiebungen an diesem Tag in Zusammenhang bringt.

"Seehofer begeht einen unsäglichen Tabubruch. Diese Äußerung ist der Sprache eines deutschen Innenministers unwürdig", sagt der Diakoniepräsident.

Bundesinnenminister Horst Seehofer hatte am Dienstag anlässlich der Vorstellung des "Masterplans Migration" gesagt: "Ausgerechnet an meinem 69. Geburtstag sind 69 - das war von mir nicht so bestellt - Personen nach Afghanistan zurückgeführt worden. Das liegt weit über dem, was bisher üblich war."

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ansprechpartner

© Hermann Bredehorst

Dr. Thomas Schiller

Leiter Kommunikation

030 65211-1356

[email protected]