03.2018: Früherkennung und Frühförderung für Kinder mit Behinderung

28. Mai 2018
  • Diakonie-Text
  • Gesundheit und Pflege
  • Familie und Kinder

Diakonische Eckpunkte zur Früherkennung und Frühförderung für Kinder mit Behinderung und von Behinderung bedrohte Kinder nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Mit der Schaffung des SGB IX im Jahr 2001 wurde die Frühförderung als interdisziplinäre Komplexleitung gesetzlich verankert. Seitdem ist die Früherkennung und Frühförderung als eine eigenständige Leistung konzipiert, in der Leistungen mehrerer Rehabilitationsträger (der GKV und des Trägers der Eingliederungshilfe) zusammengeführt werden.

Mit dieser Veränderung wurde ein Paradigmenwechsel hin zu Teilhabe und Selbstbestimmung verbunden.

Mit diesem Papier werden aktuelle Eckpunkte für die Umsetzung und die fachliche Weiterentwicklung der Frühförderung, für die Verhandlungen in den Ländern und für die politische Arbeit der Diakonischen Werke der Länder und der Diakonie Deutschland formuliert.