Compliance

Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e. V. mit seinen drei Marken Diakonie Deutschland (Wohlfahrtsverband der evangelischen Kirchen), Brot für die Welt (Entwicklungszusammenarbeit) und Diakonie Katastrophenhilfe (Humanitäre Hilfe) hat ganz bewusst die Sicherstellung von Compliance zu einem strategischen Schwerpunkt erklärt. Compliance beschreibt dabei im rechtlichen Bereich die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen sowie interner Richtlinien durch die Organisation und ihre Mitarbeitenden.

Die Compliance-Grundsätze und Maßnahmen sind im 2016 erstellten Diakonischen Corporate Governance Kodex (DCGK) festgeschrieben. Der DCGK wurde im Jahr 2018 um ein Compliance-Management-System (CMS) erweitert. Diese präventive Herangehensweise spiegelt die Haltung des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung wider, Compliance als unabhängige Funktion in der Organisation fest zu verankern. Damit Compliance in einer Organisation gelingt, muss die Regelkonformität vom Vorstand und den Führungskräften mitgetragen und vorgelebt werden. Dadurch ist Compliance Teil der Organisationssteuerung und Grundlage der täglichen Arbeit eines jeden Mitarbeitenden, denn das Geschäft des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung steht und fällt mit dem Vertrauen von den Mitgliedern, Auftraggebern und Auftraggeberinnen, Spendern und Spenderinnen, Partnerorganisationen, Geschäftspartnern und Geschäftspartnerinnen und der Öffentlichkeit. Um dieses Vertrauen zu gewährleisten, ist es unabdingbar, die täglichen Aufgaben und Herausforderungen regelkonform umzusetzen.

Als Teil des Compliance-Management-Systems im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung ist es wichtig, interne Regelungen und Prozesse kontinuierlich auf den Prüfstand zu stellen und zu verbessern. Dadurch können Risiken rechtzeitig erkannt, gemindert oder weitestgehend vermieden werden.  

Neben der Rechtsdimension hat Compliance auch eine wichtige Prozess- und Kulturdimension. Konkret: Welche Werte sind uns wichtig und wie leben wir diese Werte im Alltag? Die Verinnerlichung der Werte sowie das (Vor-)Leben einer starken Compliance-Kultur sind dabei essentiell. Alle Mitarbeitende des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung sind daher an einen entsprechenden Verhaltenskodex gebunden und verpflichtet, bei möglichen Interessenkonflikten, möglichen Vertragsverstößen ihre Führungskraft zu unterrichten. Bei Korruptionsverdachtsmomenten und möglichen Verstößen gegen das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz), der Verletzung von Kinderrechten und Fällen von sexueller Belästigung sind die jeweils dafür vorgesehenen Fachabteilungen oder die Stabsstelle Compliance und Risikomanagement einzuschalten.

Der im November 2019 verabschiedete Verhaltenskodex des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung richtet sich auch an unsere Mitglieder, an Partnerorganisationen und Geschäftspartner und Geschäftspartnerinnen. Bei begründetem Verdacht auf Verstöße gegen den Verhaltenskodex haben sie die Möglichkeit, das Hinweisgebenden-Portal des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung zu nutzen, welches als zusätzliche Möglichkeit auch den Mitarbeitenden des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung zur Verfügung steht. Die Nutzung des Hinweisgebenden-Portals ist selbstverständlich auch anonym möglich. Als Ansprechperson für das Hinweisgebenden-Portal stehen das Integrity-Team und die externe Ombudsperson zur Verfügung. Verdachtsmeldungen gegen diakonische Landes- und Fachverbände sowie deren Träger und Einrichtungen sind direkt an den jeweiligen Verband, Träger oder die Einrichtung zu richten.

Hinweise und Beschwerden abgeben

Verantwortung beim Ausüben von Macht, Respekt, die Einhaltung von Recht und Gesetz sowie internen Regelungen, Rechenschaft und Transparenz – das sind die Grundsätze des Handelns im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung. Diese Grundsätze sind im Verhaltenskodex konkretisiert und richten sich an alle Führungskräfte und Mitarbeitenden, an alle Angestellten mit lokalem Arbeitsvertrag, Berater und Beraterinnen, Fachkräfte und Freiwillige. An unsere Partnerorganisationen haben wir den Anspruch, stets im Einklang mit diesen Grundsätzen zu handeln.

Das Hinweisgebenden-Portal des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung

Durch Ihren Hinweis helfen Sie, Unregelmäßigkeiten frühzeitig aufzudecken, damit wir handeln können, möglichst noch bevor ein Schaden entsteht, oder um Abhilfe bei bereits eingetretenem Schaden zu schaffen. Sie leisten damit einen Beitrag zur Einhaltung unserer Grundsätze, zur Ahndung von Unrecht und zum Schutz der Geschädigten. Außerdem helfen Sie dabei, Risiken im Arbeitsumfeld zu reduzieren sowie Schäden und Reputationsverluste abzuwenden. Dabei ist es unerheblich, ob sie durch das Fehlverhalten Einzelner oder durch Fehler im Verfahren und Prozess zustande kommen. 

Wir, das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung, möchten alle dazu ermutigen, uns Hinweise auf Rechts- und Regelverstöße mit Bezug zur Arbeit des Werkes zu melden. Relevant ist jeder Hinweis darauf, dass Führungskräfte, Mitarbeitende oder dem Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung nahestehende Personen sowie Partnerorganisationen sich unrechtmäßig oder unethisch verhalten. Darunter fällt der Verdacht auf:

  • Korruption und Bestechung
  • Veruntreuung, Betrug, Unterschlagung
  • Interessenkonflikte
  • sexuelles Fehlverhalten und sexuelle Ausbeutung
  • Verstöße gegen Menschenrechte

Relevant sind Informationen über tatsächliches oder wahrscheinlich bevorstehendes Fehlverhalten, sowie Versuche der Verschleierung. 

Nicht erfasst werden Beschwerden, die sich gegen Diakoniewerke, Landes- und Fachverbände sowie Einrichtungen und Träger der Diakonie richten.

Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung geht allen gemeldeten Hinweisen auf Verstöße nach und sorgt für eine Aufklärung. Das Werk stellt im Rahmen seiner Möglichkeiten sicher, dass es keinerlei negative Auswirkungen für die hinweisgebende Person gibt, solange es sich um berechtigte Hinweise handelt.

Wenn Sie einen Hinweis geben möchten, dann stehen Ihnen folgende Meldewege zur Verfügung, die bei Bedarf auch anonym genutzt werden können:  

  • Online-Hinweisgebenden-Portal: Das Hinweisgebenden-Portal ist weltweit, rund um die Uhr und mehrsprachig nutzbar. Es ermöglicht eine anonyme Abgabe von Hinweisen und die Kommunikation nach höchsten Sicherheitsstandards auch ohne Angabe von E-Mail-Adressen oder Telefonnummern.

    Als Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen sind das Integrity Team im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung und die Ombudsperson im Hinweisgebenden-Portal hinterlegt.

Sollten Sie auf anderem Wege mit diesen Ansprechpartnern und Ansprechpartnerinnen in Kontakt treten wollen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Integrity-Team: Das Integrity-Team steht unter der Leitung der Stabsstelle Compliance und Risikomanagement des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung. Es ist postalisch erreichbar: Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e. V., Stabsstelle Compliance und Risikomanagement, Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin oder per E-Mail: [email protected]

    Die Mitarbeitenden im Integrity-Team sind unabhängige und weisungsfreie Mitarbeitende des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung. Sie sind zur Objektivität und Verschwiegenheit verpflichtet.
  • Ombudsperson: Als Ansprechpartner außerhalb der Organisation steht eine externe Ombudsperson zur Verfügung. Die Ombudsperson ist als selbständiger Rechtsanwalt außerhalb der Organisation angesiedelt und vom Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung unabhängig.

    Ihre zentrale Aufgabe besteht darin, Hinweise und Beschwerden vertraulich entgegenzunehmen und Hinweisgebende zu schützen. Abgesichert wird dies durch die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht und das anwaltliche Zeugnisverweigerungsrecht der Ombudsperson. Zum Schutz der Hinweisgebenden hat die Organisation zusätzlich gegenüber der Ombudsperson auf jegliche Auskunftsrechte verzichtet.

    Geht ein Hinweis bei der Ombudsperson ein, wird diese mit Ihnen das weitere Verfahren abstimmen und Informationen an das Integrity-Team im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung nur nach ausdrücklicher Zustimmung der Hinweisgebenden vornehmen. Die Wahrung der Anonymität wird gewährleistet, sofern dies vom Hinweisgebenden gewünscht ist.

    Externe Ombudsperson: Herr Rechtsanwalt Martin Keil, Telefon: +49 30 84716913, Email: [email protected]

Ansprechpartnerin

© Hermann Bredehorst

Rahel Woldemichael

Leitung Stabsstelle Compliance & Risikomanagement

[email protected]

Vita von Rahel Woldemichael

Frau Rahel Woldemichael leitet seit März 2019 die Stabsstelle Compliance und Risikomanagement im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – dem Rechtsträger der drei Marken Diakonie Deutschland (Wohlfahrtsverband der evangelischen Kirche), Brot für die Welt (Entwicklungszusammenarbeit) und Diakonie Katastrophenhilfe (Humanitäre Hilfe).

Die studierte Juristin wurde 2014 als Compliance Officer und 2016 als Chief Compliance Officer zertifiziert.

Vor ihrem Wechsel zum Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. war Frau Woldemichael seit 2013 in der Rechtsabteilung bei der Hoist Finance AB tätig und begleitete unter anderem den Börsengang (IPO) der schwedischen Bank Hoist Finance AB in Stockholm. Im Jahr 2014 war sie im Bereich Compliance und Risikomanagement als Head of Compliance für Deutschland, Österreich und Schweiz zuständig. Zuvor war sie für die SUEZ Deutschland GmbH (Tochtergesellschaft von Suez S.A.) sowie von 2002 bis 2011 in der Corporate Finance Abteilung der englische Anwaltskanzlei Norton Rose LLP mit Sitz in Frankfurt am Main international tätig.

Frau Woldemichael ist seit 2013 als Vorstandsvorsitzende ehrenamtlich in dem Verein Desert Rose e.V. engagiert.