Zur Attraktivität sozialer Berufe

"Take care!" Aktionswoche vom 7. bis 13. Juni 2021

© Jim Avignon

„Take care! Zur Attraktivität sozialer Berufe“

Vom 7. bis 13. Juni 2021 findet die bundesweite Aktionswoche „Take care! Zur Attraktivität sozialer Berufe“ statt. Ohne Soziale Berufe wird das Miteinander in einer immer diverseren Gesellschaft erschwert. Trotzdem stehen sie am Rand. Das wollen wir ändern.

In der bundesweiten Aktionswoche sind alle Unternehmen, Einrichtungen und Institutionen zum Mitmachen eingeladen, die die Relevanz und Attraktivität der sozialen Berufe stärken wollen. Die Aktionen können zusätzlich um diese Woche herum bis zum Jahresende 2021 stattfinden.

Im Mittelpunkt steht die Bedeutung der Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsberufe, auch mit Blick auf ihre Systemrelevanz und Professionalität. Leider werden diese Berufe in ihrer wirtschaftlichen Produktivität und mit ihrem Beitrag für Demokratie und die Ermöglichung der sozialen Teilhabe oft marginalisiert; bis hin dass soziale Berufe als „Frauenberufe“ tituliert werden. Dem möchten wir die Bedeutung und die Gewichtigkeit der sozialen Berufe für das gesellschaftliche Miteinander entgegensetzen.

Die im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen Beschäftigten leisten einen unersetzlichen Beitrag dazu, dass wir ein gutes Leben führen und unsere sozialen Rechte wahrnehmen können. Sie werden in berufsbildenden Schulen wie den Pflegeschulen, in Fachschulen und Hochschulen zu hochqualifizierten Fachkräften ausgebildet und in der Sozialwirtschaft beschäftigt. Ohne sie kann Gesellschaft nicht funktionieren. Wenn ein Ausweg aus der Krise der Sorge-Arbeit gefunden werden soll, müssen ihre Qualifikationen, ihre Tätigkeiten und ihre gesellschaftliche Leistung angemessen anerkannt werden. Dies muss sich auch in den Arbeitsbedingungen und Löhnen niederschlagen. Dazu gehört aber auch, dass das Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen entsprechend seines notwendigen Beitrags zur Reproduktion und zum Zusammenhalt der Gesellschaft materiell ausgestattet werden muss.

Die Aktionswoche „Take care!“ bietet eine Plattform, auf der Informationen und Lesenswertes zum Thema bereitgestellt sind, die Möglichkeit besteht, bundesweite Aktionen in einem Kalender zu veröffentlichen, Statements und Perspektiven von namenhaften Personen zu lesen sind und auf der Unterstützer*innen und Freunde der Aktionswoche als Netzwerk und Verbund zur Stärkung der Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsberufe aufgebaut werden können. Es gibt Materialien zur Aktionswoche und eine Petition zum unterzeichnen. Die Plattform versteht sich als Angebot und Netzwerk. Von Bedeutung sind die bundesweit regionalen Aktionen, die von den teilnehmenden Organisationen selbst verantwortet werden.

Die Aktionswoche läuft vom 7.-13. Juni 2021

Akteure der Aktionswoche können sein Unternehmen, Träger, Einrichtungen, Fach-, Berufs- und Landesverbände, berufsbildende Schulen, Fachschulen und Hochschulen, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen. Für Einzelpersonen steht eine Petition auf der Plattform zum unterzeichnen bereit.

Die Zielgruppen der Aktionswoche sind politische Vertreter*innen, Medien, allgemeine Öffentlichkeit, Studierende und Auszubildende sowie Studien- und Ausbildungsinteressierte.

Initiatorinnen der Aktionswoche sind die Diakonie Deutschland gemeinsam mit der Rektorenkonferenz der kirchlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften Deutschlands (RKHD) und der Konferenz der Rektoren und Präsidenten Evangelischer Fachhochschulen (REF). Die Aktionswoche wird von zahlreichen Verbänden, Gruppen und Institutionen unterstützt.

Ansprechpartnerin

© Hermann Bredehorst

Dr. Annett Herrmann

Berufliche Bildung und Qualifizierung in sozialen Berufen

030 65211-1152

[email protected]