Viele Opfer von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung sind Frauen.

Frauenhandel

Opfer von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung sind vor allem Frauen. Viele sind Migrantinnen. Aber auch Deutsche können betroffen sein.

- Journal

Ivana - gegen Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung

Begeistert erzählt der Großvater vom Leben in Deutschland. Er versteht nicht, dass seine Enkelin ausgebeutet wurde. Die Diakonie hilft Frauen, die von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung betroffen sind.

Medien:
Video
- Pressemitteilung

Diakonie-Spot gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung

Mit einem Social Spot engagiert sich die Diakonie Deutschland gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung.

Medien:
- Journal

Geschichten von Frauen, die Opfer von Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung geworden sind

Die Diakonie bietet bundesweit an 20 Orten Beratung sowohl für Opfer von Menschenhandel als auch für Prostituierte. Opfer von Menschenhandel werden durch Gewalt, Täuschung oder Ausnutzung sexuell ausgebeutet.

Medien:
- Journal

"Bei uns muss man nicht erzählen, was man nicht will“ – Hilfe für Opfer von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung

Die Dortmunder Mitternachtsmission betreut Frauen und Männer, die mit dem Versprechen auf eine legale Arbeit getäuscht oder ausgenutzt und zur Prostitution gezwungen werden.

Medien:
- Journal

Thema kompakt: Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung

Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung verletzt massiv Würde und Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen. Wie gelangen Menschen in sexuelle Ausbeutung, welche Hilfe gibt es? Hintergründe bietet diese Übersicht.

Medien:
- Journal

Menschenhandel: "Potentielle Opfer befähigen, sich selbst zu schützen"

Die Zahl der Opfer von Menschenhandel in der EU steigt. Dies geht aus einem aktuellen Daten-Report der EU hervor. Rumänien ist eines der Hauptherkunftsländer.

Medien:
- Journal

Frauenhandel: "OPEN" hilft

Wie wichtig die Präventionsarbeit von "OPEN for young women" ist, zeigt die Geschichte von zwei jungen Frauen aus Rumänien.

Medien:
Archiv