Diakonie-Texte

- Diakonie Texte

05.2015: Zehn Jahre Hartz IV - zehn Thesen der Diakonie

Zehn Jahren nach Einführung der Grundsicherung („Hartz IV“) zeigt sich, dass neben dem „Fordern und Fördern“ wichtige Aspekte der Hilfeleistung zu kurz gekommen sind.

Medien:
- Diakonie Texte

04.2015: Einrichtungsstatistik 2014

Zu Beginn des Jahres 2014 waren der Diakonie bundesweit 30.093 Einrichtungen und Dienste mit insgesamt 1.051.124 Plätzen/Betten und 464.828 Mitarbeitenden angeschlossen. Die Gesamtzahl der Einrichtungsangebote erhöhte sich um sieben Prozent.

Medien:
- Diakonie Texte

03.2015: Strategie im Vergabeverfahren

Das Thema Vergaberecht bewegt seit vielen Jahren die Träger und Verbände der Diakonie. Dabei wirft es rechtliche ebenso wie politische Fragen auf, die auf den unterschiedlichen Ebenen unter jeweils ganz eigenen Vorzeichen zu verhandeln sind.

Medien:
- Diakonie Texte

02.2015: Gerechte Teilhabe an Arbeit

Mit dem Positionspapier plädiert die Diakonie für eine aktive Arbeitsmarktpolitik. Sie fordert, angemessen auf die strukturellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt einzugehen und die unterschiedlichen Bedarfe benachteiligter Gruppen zu berücksichtigen.

Medien:
- Diakonie Texte

01.2015: Diakonische Positionen zu einem Präventionsgesetz

Seit mehr als zehn Jahren diskutieren Fachwelt und Politik über ein Präventionsgesetz. Im Jahr 2015 besteht nun eine realistische Chance, Prävention und Gesundheitsförderung gesetzlich neu zu ordnen.

Medien:
- Diakonie Texte

11.2014: Arbeitsmigration und Pflege

Fachkräfte mit internationaler Erfahrung und Perspektive können ihre Potenziale als innovative Impulse in die Einrichtungen einbringen. Die Handreichung gibt Trägern und Einrichtungen praktische Hinweise und Kriterien zur Orientierung.

Medien:
- Diakonie Texte

10.2014: Wie sehen sie sich selbst?

Das Berufsfeld Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bestimmt ein fortwährender Wandel. Die betriebswirtschaftliche Ausrichtung sowie die Veränderungen bei den Kommunikationstechnologien führen zu ständigen Anpassungen der Anforderungen an die Akteure.

Medien:
- Diakonie Texte

09.2014: Fragen und Antworten zu den rechtlichen Handlungsspielräumen der Schuldnerberatung

Die Schuldnerberatung ist ein Arbeitsfeld, das etwa bei Insolvenzverfahren in fließenden Übergängen zwischen Sozialarbeit und Jurisprudenz tätig ist. Diese Nähe eröffnet Chancen, braucht aber auch Klarheit, was Handlungsbefugnisse angeht.

Medien:
- Diakonie Texte

08.2014: Finanzierung palliativ kompetenter Versorgung in stationären Pflegeeinrichtungen

Die letzte Wegstrecke eines jeden Menschen verdient besondere Aufmerksamkeit. Deshalb setzt sich die Diakonie dafür ein, dass Sterbebegleitung und palliative Versorgung und Begleitung sterbender Menschen rechtlich und finanziell verbessert werden.

Medien:
- Diakonie Texte

06.2014:Unionsbürgerinnen und Unionbürger in Deutschland: Freizügigkeitsrecht und Anspruch auf Sozialleistungen

Drei Jahre nach der ersten Ausgabe dieser Handreichung geht es darum, die politische und gesellschaftliche Debatte um die EU-Binnenmigration, die europäische Freizügigkeit und die damit verknüpften Gleichbehandlungsrechte aufzunehmen.

Medien:
- Diakonie Texte

07.2014:Positionen zur Aufnahme, Wohnraumversorgung und Unterbringung von Flüchtlingen

Mit den vorliegenden Positionen wirbt die Diakonie für gute Standards bei der Aufnahme, Versorgung mit Wohnraum und Unterbringung sowie sozialen Begleitung von Flüchtlingen in Deutschland.

Medien:
- Diakonie Texte

04.2014: Gewährleistung von Wohnraum als Teil eines menschenwürdigen Existenzminimus

Menschenwürdiger Wohnraum gehört zum Existenzminimum. Aber selbst in Deutschland ist dieses Recht keinesfalls für alle gesichert. Was sind die Grundlagen für dieses Menschenrecht und welchen Handlungsbedarf gibt es?

Medien:
- Diakonie Texte

05.2014: Positionen der Diakonie zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung dient der solidarischen Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit. Sie hat eine grundlegende Reform nötig hat, um ihre Aufgabe unter veränderten (gesellschaftspolitischen) Rahmenbedingungen bewältigen zu können.

Medien:
- Diakonie Texte

03.2014: Familienpolitische Positionierung

Die aktuellen familienpolitischen Leistungen wie auch die arbeitsrechtlichen Regelungen werden den Erfordernissen von Familien nicht gerecht. Das Positionspapier formuliert Erwartungen an die Ausgestaltung der Familienpolitik in den kommenden Jahren.

Medien:
- Diakonie Texte

02.2014: Handreichung zu Schweigepflichtentbindung für Mitarbeitende in der Diakonie

Ratsuchende erwarten ein höchstmögliches Maß an Vertraulichkeit, wenn sie diakonische Hilfe in Anspruch nehmen. Andererseits kommen fachliche Vernetzung und auch die Refinanzierung der Arbeit nicht ohne die Weitergabe von Informationen aus. Wie lässt sich hier Sicherheit für beide Seiten gewinnen?

Medien:
- Diakonie Texte

01.2014: Diakonische Positionen zu einem Bundesleistungsgesetz zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Das geplante Bundesleistungsgesetz zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen bietet die Chance, die Rechte von Menschen mit Behinderungen, ihre Teilhabe und Selbstbestimmung zu stärken und leistungsrechtlich zu verwirklichen.

Medien:
- Diakonie Texte

11.2013: Gesundheitspolitische Perspektiven der Diakonie 2014

Die Diakonie setzt sich für ein solidarisches Gesundheitswesen ein, das allen Menschen ein gesundes und möglichst selbstbestimmtes Leben ermöglicht und gesundheitliche Ungleichheit verringert. An diesem Maßstab will sie ihre Vorschläge zur Weiterentwicklung der gesundheitlichen Versorgung messen lassen.

Medien:
- Diakonie Texte

10.2013: Einrichtungsstatistik 2012 - regional

Wie viele Einrichtungen oder Dienste gehören zur Diakonie? In welchen Bundesländern gibt es die meisten Angebote? Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Diakonie beschäftigt? Auf diese und weitere Fragen zu Zahlen und Daten gibt die Einrichtungsstatistik eine Antwort. Die Ausgabe "Regional" gliedert die Angebote nach Bundesländern und Landesverbänden.

Medien:
- Diakonie Texte

09.2013: Pflegestatistik zum 15.12.2011

Alle zwei Jahre erhebt das Statistische Bundesamt Daten zur Situation der stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen. Die Diakonie Deutschland hat für die Erhebung 2011 eine Sonderauswertung beantragt, deren Ergebnisse hier dargestellt werden.

Medien:
- Diakonie Texte

08.2013: Prävention und Bekämpfung von Altersarmut

Für immer mehr Menschen in Deutschland ist die gesetzliche Rente nicht mehr armutsfest. Unsichere und flexible Erwerbsbiografien sowie Zeiten der Erwerbslosigkeit hinterlassen Lücken im Renten-Beitragsverlauf. Erziehung, Pflege und Übergänge zum Erwerbsleben sind in der Rente nicht ausreichend abgesichert. Prekäre, befristete und geringfügige Beschäftigung nehmen zu und führen zu geringer oder keiner Beitragszahlung.

Medien: